Geschichte des Weinguts

D ie Propriété Veillon au Cloître ist seit zweihundert Jahren im Besitz der Familie Veillon und ihrer Nachkommen. Die Gebäude waren davor Eigentum der Abtei Saint-Maurice und wurden seit dem 17. Jahrhundert kaum mehr baulich verändert. Die Reben gehören zu den ältesten und ihre Lage zu den besten von Aigle.
Der Chasselas, der ursprünglich aus dem Osten stammt, soll gemäss Überlieferung im Jahr 1523 durch den Vicomte d’Auban, einen Diplomaten unter König Franz I., nach Frankreich gebracht worden sein. In der Westschweiz (Romandie) soll er erstmalig nicht nur für die Produktion von Tafeltrauben, sondern auch für die Herstellung von Wein angebaut worden sein. Die Traube verbreitete sich daraufhin immer weiter und beflügelte sowohl den Ruf des Weines aus der Genferseeregion als auch denjenigen der Propriété Veillon au Cloître.
Der Chasselas mit seinen von der Sonne grün-golden gereiften Trauben verleiht dem Wein ein fruchtiges und blumiges Bouquet. Er ist eher trocken und leicht sprudelnd, was ihn zu einem sehr angenehmen Aperitifwein macht. Je nach Geschmack passt er hervorragend zu den verschiedensten Gerichten.
Seit Jahren schon gehören unsere drei Chasselas zu den besten im Waadtland und wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, insbesondere mit dem prestigeträchtigen Goldlabel („Label Or“) von Terravin.

Unsere Weinberge

Clos du Paradis

Der « Clos du Paradis » ist ein kleiner Weinberg entlang der Südseite des Hügels des berühmten Schlosses von Aigle, das mittlerweile auf zahlreichen Illustrationen als Symbol für die Rebberge von Aigle dient. Nebst dem traditionellen Chasselas werden auch unser „Pinot Gris“ sowie der „Douceur du Paradis“ in diesem Rebberg mit seinem charakteristischen, aus einer Gletschermoräne stammenden Boden angebaut.
Als bekanntester Wein unseres Gutes ist der «Clos du Paradis» in der traditionellen Waadtländer Flasche 1822 erhältlich. Ebenfalls im Sortiment finden Sie ihn im Waadtländer Pot zu 1.4 Liter.

Le Cloître

Dieser grenzt an die Gebäude der Propriété Veillon an. Der Boden mit seinen jahrtausendealten Sedimentablagerungen des Baches «la Grande Eau» ist sehr tief. Dort bauen wir vorwiegend Chasselas an, aus dem unser Wein «Le Cloître» hergestellt wird, der in der Waadtländer Flasche mit Schraubverschluss erhältlich ist. Zudem wächst dort auch Pinot Noir, der zusammen mit dem Merlot zu unserem Rosé «Rosalie» verarbeitet wird. Seit 2013 wurde die zwei Hektar grosse Parzelle dieses Rebbergs schrittweise und seit 2017 komplett gemäss unserer Garantie «Vin & Nature» bewirtschaftet.

Clos de la Cure

Der „Clos de la Cure“ mit seinem äusserst steinigen Schwemmland umgibt die romanische Kirche Saint-Maurice. Es wird ausschliesslich mit Chasselas und seit 2010 gemäss unserer Garantie „Vin & Nature“ bebaut.

Beauregard

Der terrassierte Weinberg von Beauregard befindet sich an einem Steilhang. Dank seiner idealen Sonneneinstrahlung und der Wärme, die durch die umliegenden Mauern abgegeben wird, eignet sich die Lage zum Anbau unserer spätreifenden roten Rebsorten, Cabernet Franc und Merlot, da diese von den äusserst günstigen Bedingungen profitieren. Aus diesen beiden Sorten produzieren wir unsere rote Assemblage, den «Harmonie du Cloître». Der Merlot kommt künftig auch für den Verschnitt unseres Rosés «Rosalie» zum Einsatz. Zudem wird auf einigen Terrassen des Beauregard auch Chasselas angebaut.

Au Crosex

Diese kleine Parzelle unseres Weinguts ist gekennzeichnet durch ihren geröllhaltigen Moränenboden. Dort bauen wir ausschliesslich Gamaret an, der in unserer roten Assemblage «Harmonie du Cloître» verwendet wird.

Unser Team

E ine Rebe muss das ganze Jahr über ständig gehegt und gepflegt werden, um Trauben von hoher Qualität zu produzieren. Bei der Vinifizierung ist eine stete Überwachung ausschlaggebend, um die Eigenschaften unserer Trauben hervorzuheben und ihr volles Potenzial zu nutzen. Marc Taverney, Winzer und Oenologe, und Miguel Carrodeguas stellen diese Kontinuität sicher und kümmern sich mit Leidenschaft um unsere Produkte. Ausserdem werden unsere Weine durch unseren langjährig erfahrenen Oenologen, Frédéric Blanc, durch das Jahr hindurch mit grosser Sorgfalt und Fachwissen betreut.

Unsere Philosophie

Als kleines Familiengut gewinnen wir alle unsere Trauben aus den Rebbergen der Propriété Veillon. Der Ausbau und die Abfüllung unserer Weine finden ebenfalls auf dem Weingut statt. Neben den alten Eichenfässern ist unser Weinkeller auch mit modernen Weinbereitungsanlagen ausgestattet, welche die Herstellung eines qualitativ hochstehenden Weins ermöglichen.

Vin & Nature

Besonders am Herzen liegt uns die Herstellung von Qualitätstrauben im Einklang mit der Natur. Jeder Eingriff ist so gestaltet, dass das Potenzial, das uns die Natur zur Verfügung stellt, gewahrt wird. Ob bei der Bewirtung des Bodens in den Rebbergen, der Pflege der Reben, dem Kampf gegen Schädlinge oder der Vinifizierung: Wir streben stets nach der umweltverträglichsten Lösung.
In den Weinbergen «Clos de la Cure» und «Le Cloître» kommen ausschliesslich Naturprodukte zum Einsatz, wobei das Leben im Boden sowie der natürliche Rhythmus der Rebe respektiert werden. Auf chemische Produkte wird vollständig verzichtet. Bei der Vinifizierung des Clos de la Cure und seit 2017 auch des Cloître werden biologische Hefen und keinerlei synthetische Produkte verwendet.
Somit haben wir zwei Chasselas im Angebot, welche mit unserer Garantie «Vin & Nature» hergestellt werden.

Degustation, Besuch, Kauf

Wir freuen uns, Sie für eine Degustation unserer Weine und einen Rundgang auf unserem Weingut begrüssen zu dürfen. Sie können die Weine Ihrer Wahl auch gerne direkt vor Ort kaufen. Ausserdem liefern wir Ihre Bestellung in die ganze Schweiz (s. Lieferbedingungen).